Tuina Therapie - die traditionelle chinesische Massage und manuelle Therapie

Axel Does
www.axeldoes.de

Die Tuina-Therapie ist eine der wirksamsten manualtherapeutischen Massageformen.

Sie umfasst neben einer Vielzahl von Massagetechniken, Akupressur, chiropraktischen Manipulationen, sowie passive und aktive Gelenkmobilisationen. Die Art der Massage wird auf die jeweilige Konstitution des Patienten abgestimmt.

Sie basiert auf der Meridianlehre der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Gesundheit aus asiatischer Sicht ist gleichbedeutend mit einem ausgewogenem, freien Fluss der Lebensenergie Qi. Qi durchdringt den ganzen Körper, fließt aber verstärkt auf Leitbahnen (Meridianen). Sobald ein Ungleichgewicht, ein Zuviel und ein Zuwenig besteht, spricht man von einer „Disharmonie“, die sich zu einer „Krankheit“ entwickeln kann.

Die Tuina-Behandlung aktiviert die vitale Energie und das Blut, entspannt Muskeln und Gelenke, lindert oder vertreibt Schmerzen, löst Blockaden und Spannungen, und het eine ausgleichende Wirkung auf den Organismus.

Besonders gut geeignet ist die Tuina-Therapie bei Patienten mit Beschwerden des Bewegungsapparates (Orthopädie, Neurologie), verletzungsbedingten Beschwerden (Traumatologie), bei Patienten mit Stress oder emotionale Störungen, sowie bei Nadelangst (Akupunktur).

Daneben ist sie aber auch bei einer Vielzahl innerer Erkrankungen und Beschwerdemustern, z.B.: Schmerzzuständen wie Migräne oder Dysmenorrhoe. Als prophylaktische Maßnahme eingesetzt, hilft Tuina, die Gesundheit zu bewahren und die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken. Dabei können viele Techniken auch vom Patienten selbst zum Zwecke der Eigentherapie und Vorbeugung angewandt werden.